· 

DAV Skitour: Schwitzen im Sellrain

Powder? Fehlanzeige. Ein Virus hat den Winter 2019/20 frühzeitig gekillt. Selbst eine Armada von Skikanonen verteilt über den gesamten Alpenraum konnte ihn nicht retten. Nun gut, die Schneekanonen hätten uns Tiefschneesüchtigen eh nichts genutzt, sind wir doch neben den präparierten Pisten unterwegs. Gemeinsam mit den Pistenjunkies können wir nun wahlweise vom vorherigen Winter träumen (in dem ich sogar auf der Schwäbischen Alb mehrfach mit Skiern unterwegs war) oder auf einen kommenden Winter hoffen. Also so einen wie er früher einmal war, mit Schnee und ohne neuartige Grippeviren.


Doppelseitig bebildeter Bericht der Frauenskitour mit dem Titel Schwitzen im Sellrain
April 2020 Zeitschrift der DAV Sektion Reutlingen S. 22-23

Aber von vorne: Wir schreiben den 31. Januar 2020. Neun Frauen vom DAV Reutlingen fahren ins österreische Kühtai.  Eine davon bin ich. Im Skitourendorado Sellrain erwarten uns frühsommerliche Temperaturen und unwinterliche Schneelagen, vom Lawinenwarndienst garniert mit "einem fetten Dreier". Bei der Tourenwahl schöpfen wir daher nicht gerade aus dem Vollen. Stattdessen checken wir Hanglagen und Neigungswinkel für Aufstiege und Abfahrten, auf denen wir mit unseren Skiern weder über Steine schrammen noch von Lawinenabgängen mitgerissen werden sollten.

 


Als morgendliche Hürde entpuppt sich die Parkplatzsuche. "Wenn schon kein Tiefschnee, dann wenigstens Sonne", dachte wahrscheinlich halb Innsbruck, jedenfalls sind die überschaubaren Parkbuchten schon am Morgen begehrt wie Klopapier in der Coronakrise. Dass wir dennoch mit VW-Bus und Golf eine Lücke finden, verdanken wir auch der ungewöhnlichen Zusammensetzung unserer Gruppe. Wir sind Frauen. Nur Frauen. Bei einer Shoppingtour auf der Stuttgarter Königstraße ein völlig normales Vorkommen, im alpinen Gelände eher das Gegenteil der Norm. Und so parken ein paar männliche Skitourengeher am Sonntagmorgen von sich aus ihren Wagen um, damit wir Mädels Platz finden.


Alles über schweißtreibende Aufstiege zu umtosten Gipfeln, wurzelverseuchte Waldabfahrten und die desinfizierende Wirkung von Marillenschnaps steht in meinem eigentlichen Tourbericht (DAV Magazin Seite 22).


Gelernt habe ich auf meiner ersten Frauenskitour unter anderem:

  • dass Frauen, die Yoga machen, Spitzkehren anders ansetzen als die meisten Männer
  • dass Skiwachs auf Skifellen der Stollenbildung entgegenwirkt
  • dass Kabelbinder auf Skitour ins Erste-Hilfe-Set gehört
  • dass Frauenskitouren sämtliche Muskelgruppen beanspruchen - und vor den Lachmuskeln nicht halt machen.
Happy days - und am Ende Knödel und Kaiserschmarrn
Happy days - und am Ende Knödel und Kaiserschmarrn

Frau im Schnee bei Sonnenschein

Abends auf der Dortmunder Hütte fällt mir ein Flyer des örtlichen Skigebiets in die Hände. Der verspricht "perfekt präparierte Pisten". Als Texterin kann ich mit der Formulierung leben, als Powderjunkie bekomme ich davon beinahe Pickel. Ach, habe ich erwähnt, dass ich auf den kommenden Winter hoffe?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wandelpunkt Text & PR

Peggy Wandel findet die richtigen Worte für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte. Texte, die punkten. Online und offline.

Wandelpunkt Text & PR

D-72805 Lichtenstein / Reutlingen

Tel: +49 (0)7129 20 90 177


Frisch gebloggt: